Datum: 22. Juni 2018
Adresse
E-Mail Adresse nicht veröffentlichen.
Die Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.
Achtung: Um einem Missbrauch des Blogs vorzubeugen werden Kommentare erst nach einer Kontrolle durch Trango freigeschaltet.


Sie schreiben einen Kommentar zu:

Die App Locus Map für Android oder brauche ich ein spezielles Outdoor Navigationsgerät?



Seit ein paar Jahren sind in den Smartphones sehr leistungsfähige GPS-Empfänger (Global Positioning System) eingebaut. Diese erlauben auch bei recht schlechten Empfangsverhältnissen eine sehr genaue Positionsbestimmung. Wieso noch ein spezielles Outdoor Navigationsgerät mitschleppen, das Smartphone ist doch sowieso dabei?

Auf den meisten Android und iOS Smartphones ist Google Maps installiert. Seit November 2015 können diese Karten auch offline, das heisst ohne ständige Internetverbindung benützt werden. Die Karten sind in den Städten und Dörfern ziemlich genau und eignen sich auch perfekt für die Navigation im Auto. Im unbesiedelten Gebiet, im Wald und in den Bergen sind die Google Karten ziemlich schnell nicht mehr brauchbar. Der kleine Weg, die Alphütte und die kleine Brücke über den Bach sind nicht mehr eingezeichnet und Höhenkurven bietet Google auch nicht.

Hier kommt die App Locus Map ins Spiel. Locus Map ist eine sehr mächtige Outdoor Navigations Applikation. Ich setze sie schon seit mehr als 3 Jahren ein und bin immer noch hell begeistert.

Mit Locus Map hat man die Möglichkeit aus einer Vielzahl von Karten auszuwählen. Hauptsächlich sind dies die Karten des OpenStreetMap Projektes. OpenStreetMap ist die Wikipedia für Karten. Das heisst die Karten werden von ehrenamtlichen InternetbenutzerInnen gepflegt.

Die verschiedenen Openstreetmap Karten sind in Europa sehr genau. Onlinekarten sind in Locus Map gratis. Für den Outdoor-Einsatz sind jedoch Offlinekarten unbedingt notwendig. In der Natur, vor allem in den Bergen ist der Mobilfunkempfang nicht immer möglich oder die Internet-Verbindung ist viel zu langsam. Mit den Offlinekarten, kann Locus Map auch ohne Internet-Verbindung benutzt werden. Offlinekarten sind kostenpflichtig.

Die OpenStreetMap Offlinekarte für die Schweiz kostet ungefähr 40 Rappen! Es ist auch möglich Swisstopo Offlinekarten zu kaufen. Eine Karte mit der Abdeckung einer normalen 50000er Karte kostet zirka Fr. 12.-

Locus Map bietet hunderte von Funktionen. Alle zu beschreiben ist in diesem Blogeintrag nicht möglich. Hier meine Kurzzusammenfassung der wichtigsten Funktionen.
  • GPS Navigation für Velotouren, Wanderungen, Schneeschuhtouren und natürlich Kanutouren
    Die Hauptfunktion überhaupt. Wo bin ich? Wo ist der nächste Weg, die nächste Feuerstelle oder die nächste Busstation.

  • Routenplanung für Velotouren und Wanderungen
    Wenn ich mit dem Velo in unbekannten Gebieten unterwegs bin, lasse ich mich oft von Locus Map führen. Die Routen, die die Software mir vorschlägt sind recht gut, meistens verkehrsarme, velotaugliche Wege. Auch die Routenvorschläge für Wanderungen sind alle brauchbar.

  • Track Aufzeichnung
    Alle Touren lassen sich aufzeichnen und abpeichern. Bei den aufgezeichneten Touren sind Distanz, Zeit, Geschwindigkeit, Höhe und das Höhenprofil abrufbar. Den Tracks können detaillierte Beschreibungen, Bilder und Videos hinzugefügt werden.
    Für die Tourenplanung können auf einfache Weise Routen von Hand in die Karten eingezeichnet vermessen werden.

  • Punkte abspeichern
    Einzelne Punkte lassen sich auch abgespeichern und mit Beschreibungen, Bildern und Videos ergänzen. Ich habe so eine für meine Arbeit sehr wertvolle Datenbank von allen lohnenswerten Rastplätzen entlang unserer Touren in der Schweiz und Europa erstellt.

  • Geocaching ("GPS-Schnitzeljagd")
    Das Zusatzprogram Geocaching4Locus blendet Geocaches von www.geocaching.com direkt in die Karten ein. Die Beschreibungen der Caches, die Hinweise und die Logs sind auch direkt in der App verfügbar. So lässt sich bei jeder Aktivität spontan noch eine Geocache-Suche einbauen.

Mit dieser Software benötige ich persönlich kein spezielles Outdoor Navigationsgerät mehr. Locus Map Pro ist einiges vielseitiger, sei es bei den Karten oder bei den vielen Zusatzprogrammen, die sich integrieren lassen.

Was aber immer zu beachten ist. Smartphones sind nicht so robust wie Outdoor Navigationsgeräte und eine Akkuladung hält bei einem Smartphone auch viel weniger lange. Das Akkuproblem lässt sich mit einem Travel-Powerpack lösen. Bei einer eventuellen Zerstörung des Gerätes kann ich nur aus dem Handbuch meines ersten GPS Empfängers Anfangs der 90er Jahre, einem Sony Pixis zitieren: "Begeben Sie sich nicht in Situationen, in denen Sie sich ohne dieses Gerät nicht mehr orientieren können."
Das heisst für mich auch heute noch, ohne Papierkarte gehe nicht auf eine Tour.

Locus Map Pro ist im Google Play Store für Fr. 7.60 erhältlich. Wer die App zuerst ausprobieren möchte, installiert Locus Map Free.

Einen Wermutstropfen gibt es leider doch noch. Für Apples iOS ist Locus Map Pro nicht verfügbar und mir ist auch kein vergleichbares Programm für die Apple Geräte bekannt. Sorry.

Homepage des Herstellers
http://www.locusmap.eu/de/